SF Hofstetten AH - SG Allersberg AH 6:0 (3:0)

Samstag, 01. Juni 2019

Trotz Aufstellungsprobleme angetreten und dann verdient verloren

Gegen eine geschwächte SGA (vier Spieler angeschlagen) begann die Heimmannschaft druckvoll. Bereits in der 1. Spielminute erzielte Hofstetten nach einer Unachtsamkeit der SGA Abwehr den frühen Führungstreffer zum 1:0.
Die Gäste versuchten über Mitschke, Schmidt und Grießemer ihr Angriffsspiel aufzubauen, das aber von einer starken SFH Defensive schon im Ansatz unterbunden wurde.
In der 10. Minute das 2:0 für die Heimelf nach schöner Kombination im Mittelfeld. Erneut stand die Abwehr und das Mittelfeld der Allersberger bei diesem Angriff nicht gut.
Trotzdem versuchten sie weiter ihr Glück in der Offensive. Hofstetten erwies sich an diesem Tag aber als zu stark und übernahm immer mehr die Kontrolle über das Spiel.
Nach einer erneuten Unachtsamkeit der SGA Hintermannschaft erzielte Hofstetten in der 38. Minute das 3:0.
Allersberg versuchte in der 2.Spielhälfte die Defensive zu stabilisieren. Dies gelang jedoch nicht, da sich die Anwesenheit der angeschlagenen Spieler, unkonzentrierte
Abspiele und falsche Laufwege immer mehr bemerkbar machten.
Hofstetten nutze die Schwächen der Gäste mit ihrer starken Offensive gnadenlos aus. Es rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Tor von Müller zu.
Das 4:0 in der 53 Minute und das 5:0 in der 68 Minute waren nur folgerichtig. Der starke Misirli (der überall zu finden war) und Schmidt versuchten einige Entlastungsangriffe die aber alle im Aufbau unterbunden wurden.
Nach einer scharfen Hereingabe in den 5er unterlief Dirsch, nach Abstimmungsprobleme mit Torwart Müller auch noch ein Eigentor zum 6:0.
Die SGA kämpfte sich nun über die Zeit und gratuliert Hofstetten zu einem verdienten Sieg. Respekt an alle SG'ler, die trotz der Probleme angetreten sind.


SG Allersberg AH - TV Thalmässing AH 1:4 (1:3)

Samstag, 25. Mai 2019

1. Heimniederlage für die SG Allersberg AH

Im Heimspiel gegen den TV Thalmässing wollte die SG Allersberg den Heimnimbus wahren. Dementsprechend legte man los und hatte gefühlte 70 Prozent Ballbesitz. Allerdings ging das Spiel nach vorne zu langsam und man konnte sich keine Chancen erspielen. Nach 10 Minuten spielte Libero Sturm einen riskanten Pass auf Mittermüller, der von zwei Gegenspieler bedrängt war. Folgerichtig musste er den Ball verlieren. Thalmässing spielte schnell nach vorne und traf zum 1:0. Zu allem Übel musste Sturm nach 15 Minuten verletzt vom Feld. Die Umstellungsmaßnamen brachten Unruhe in die Heimelf. Trotzdem schaffte man den Ausgleich durch Ayan. Nach herrlichem Angriff war Mittermüller völlig frei vor Torhüter Grimm und spielte uneigennützig quer auf den freistehenden Stürmer, der nur noch unbedrängt ins Tor einschieben musste. Doch gleich darauf schon das 1:2. Die SGA verlor den Ball in der Vorwärtsbewegung und ein Mittelfeldspieler konnte Torhüter Landauer aus 40 Meter überlupfen. Die Allersberger versuchten über Ballbesitz wieder ins Spiel zu finden, konnten sie aber weiterhin keine Möglichkeiten erspielen. Im Gegenteil, nach einem Konter war ein Gästestürmer rechts frei durch und konnte ungehindert zum 1:3 einschieben.

Auf Allersberger Seite hoffte man zur Halbzeit, das Spiel analog dem Büchenbacher Spiel, in der 2. Halbzeit zu drehen. Leider klappte aber nach der Pause gar nichts mehr.

Thalmässing dagegen hatte noch mehrere Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen, scheiterten aber meistens am stärksten Allersberger, Torhüter Landauer. Nach einem Abspielfehler und einem Konter war aber auch er machtlos, und man musste noch das 1:4 hinnehmen. Aufgrund der gezeigten Leistung eine absolut verdiente Niederlage der Allersberger, die schnell wieder in die Spur finden müssen.


DJK Burggriesbach AH - SG Allersberg AH 6:1 (4:1)

Samstag, 18 Mai 2019

SG Allersberg verliert auch das 2. Auswärtsspiel

Nach den 2 Heimsiegen wollte die SGA auch endlich auswärts etwas holen, traf dabei aber auf einen hoch motivierten und starken Gastgeber. Und die machten ab der 1. Minute Druck. Die ersten Situationen überstanden die Gäste noch mit Glück, aber nach einer Flanke von der linken Angriffsseite gab es schnell das 1:0 durch einen schönen Kopfballtreffer. Die Allersberger kamen kaum aus der eigenen Hälfte und wieder war die DJK zur Stelle. Erst trafen sie nach einer Ecke zum 2:0 durch einen Abwehrspieler. Nach einem diagonalen Steilpass tauchte ein Stürmer frei vor Müller auf und schoss zum 3:0 ein. Vor allem das Umschaltspiel der Heimelf war beeindruckend. Nach einer präzisen Vollspannflanke von rechts wieder ein perfekter Kopfballtreffer zum 4:0. Und Burggriesbach war noch lange nicht satt. Nach ca. 20 Minuten fand dann die SG besser ins Spiel. Endlich wurde bereits in der gegnerischen Hälfte attackiert und die Vorgaben umgesetzt. Nach einem herrlichen Pass von Lauber erzielte Misirli das 4:1, allerdings entschied der Schiedsrichter überraschend auf Abseits und das Tor wurde nicht gegeben. Als dann wieder Lauber auf Dellmann spielte, klappte es dann aber mit dem verdienten 4:1. Kurz vor der Pause sogar noch die große Chance zum 4:2.

Nach der Pause hatte dann Sturm nach Doppelpass mit Dellmann die große Möglichkeit auf 4:2 zu verkürzen, doch legte er frei vor dem Torhüter noch mal quer auf Lauber. Wieder entschied der Schiedsrichter auf Abseits. Danach konnte sich Burggriesbach zwar keine Torchancen mehr erkämpfen, die Allersberger aber auch nicht mehr. Als sich beide Mannschaften schon mit dem 4:1 abgefunden hatten, spielte der Schiedsrichter noch mal eine Hauptrolle. Nach einer Ecke und einem kleinen Schubser zeigt er auf den Elfmeterpunkt. Dieser wurde zum 5:1 verwandelte. Auf der Gegenseite dann eine ähnliche Situation, die aber mehr nach Elfmeter aussah. Der Schiri hatte die Pfeife schon im Mund, diese blieb allerdings dann zum Entsetzen der Gäste stumm. Wieder auf der Gegenseite ein Eckball. Torhüter Müller wurde im Strafraum attackiert und wieder gab es keinen Pfiff. Der Ball landete bei einem Burggriesbacher, der ungehindert zum 6:1 traf. So fand ein absolut faires Spiel ein unrühmliches Ende. Sehr schade, weil es bei einem Spielstand von 4:1 und 5 Minuten Restspielzeit völlig unnötig war. 


SG Allersberg AH - SV Wacker Nbg AH 5:0 (2:0)

Samstag, 11 Mai 2019

SG Allersberg siegt auch beim 2. Heimspiel

Die Heimelf legt los wie die Feuerwehr und erzielte bereits in der 2. Minute das 1:0. Ingo Mittermüller war es, der den Ball aus ca. 16 Meter unter die Latte schlenzte.  Weiter war die SG am Drücker und versuchte sich Chancen zu erspielen. Doch auch Wacker versuchte wieder ins Spiel zu finden und hatte dann nach 25 Minuten die erste große Chance. Ansonsten war Allersberg am Zug, schaffte es aber nicht, die Führung auszubauen. Kurz vor der Pause das 2:0. Nach einem Querpass nahm sich Mittermüller den Ball, umspielte einen Nürnberger und schoß mit der Pike das 2:0.

Auch in der zweite Hälfte machte Allersberg konzentriert weiter. Allerdings hätte die Gäste nach einem Elfmeterpfiff den Anschluss erzielen können. Die Nr. 4 von Nürnberg zeigte sich äußerst fair, und gab zu, dass Torhüter Landauer zuerst am Ball war. Die folgte Ecke brachte dann nichts ein. Nach einem Traumpass von Fiegl tauchte Marco Lenart alleine vor dem Tor auf und konnte souverän zum 3:0 einschieben. Beim 4. Treffer war er dann der Vorbereiter. Nach einem schönen Steilpass legte Marco noch mal quer auf Clemens Dellmann, der ungehindert zum 4;0 einschob. Das letzte Tor des Tages machte dann der starke Misirli, der ebenfalls mit der Pike das 5:0 in der letzten Minute erzielte. Bleibt noch zu erwähnen, dass der Gegner, unabhängig vom Spielstand, immer sportlich fair und äußert angenehm aufgetreten ist. So muss ein AH-Spiel sein. Daher ein ganz großer Respekt an die Truppe und vielen Dank an einen sympathischen Gegner.


Kick in den Mai 2019

Samstag, 04. Mai 2019

SG Allersberg II siegt bei der 6. Auflage von „Kick in den Mai“

Ein AH-Turnier mit 5 Fußballmannschaften, veranstaltete die SG Allersberg auf dem Eintracht Sportplatz am 04. Mai. Sieger wurden diesmal die SG Allersberg II. Nach dem Zusammenschluss von DJK und Eintracht traten die Gastgeber mit zwei Teams an, die bunt aus beiden Vereinen gemischt wurden. Zweiter wurden die Gäste vom S.V. Bechen AH die bereits das zweite Mal aus Köln! angereist sind. Dritter wurde die SG Allersberg I. Leider spielte diesmal das Wetter nicht mit, was der sportlichen Leistung aber keinen Abbruch tat. Wie immer war alles hervorragend vorbereitet von der SG Allersberg und es wurde wieder eine sehr gelungene Veranstaltung.

Pünktlich um 13:00 Uhr begrüßte Stadionsprecher und Einheizer Harry Gugel die Gäste und läutete die erste Partie ein.

 Im Spiel der SG Allersberg II gegen den TSV Kleinschwarzenlohe legte die Heimmannschaft gleich gut los und siegte souverän mit 6:1. Im zweiten Spiel traf der S.V. Bechen auf den FC Harrlach, die heuer als neuer Teilnehmer angetreten sind. Die Kölner siegten in dieser Begegnung mit 4:1.

Die SG Allersberg I konnte ihre 1. Partie auch gleich mit 4:1 gegen den TSV Kleinschwarzenlohe gewinnen. Im Spiel des FC Harrlach gegen die SG Allersberg II gab es dann ein Duell auf Augenhöhe, dass mit einem verdienten 3:3 endete. Ebenfalls Unentschieden endete das Spiel SG Allersberg I gegen S.V. Bechen 2:2.

Beim Zusammentreffen von TSV Kleinschwarzenlohe mit dem FC Harrlach konnte Klein’lohe mit einem 4:1 den ersten Turniersieg feiern. Im internen Duell der SG Mannschaften siegte die SG II mit 4:2 gegen die SG I.

Der S.V. Bechen konnte dann den TSV Kleinschwarzenlohe mit 5:2 besiegen.

Auch Harrlach schaffte noch einen Sieg und zwar mit 3:0 gegen die SG Allersberg I. Leider ein Tor zu wenig für Harrlach, denn damit musste man sich punktgleich mit der SG Allersberg I mit dem 4. Platz zufriedengeben.

Die letzte Partie war dann ein echtes Endspiel. Es trafen die punktgleichen SG Allersberg II gegen den S.V. Bechen aufeinander. Die SG siegte souverän mit 5:2 und holte sich damit verdient den Turniersieg.

Alle Mannschaften wurden bei der Siegerehrung mit einem 5-Liter Fass und einem Mannschaftsfoto für Ihre Mühen belohnt. Am Ende wurde noch lange gemeinsam im Sportheim gefeiert.


SG Allersberg AH - TV Büchenbach AH 3:2 (0:2)

Samstag, 27. April 2019

SG Allersberg dreht das Spiel und siegt beim 1. Heimspiel

Nach der hohen Niederlage in Roth war Wiedergutmachung angesagt bei der Freundschaftsspielmannschaft. Allerdings müsste man erneut gegen einen sehr guten Gegner antreten. Büchenbach zeigte von Beginn an, dass sie ein Team mit viel Klasse sind. Ballkontrolle und Passsicherheit waren vor allem in der 1. Halbzeit überragend. Das lag aber vor allem auch in der körperlosen Spielweise der Heimelf, die dem Gast bewundernd zuschaute. So gingen die Büchenbacher bereits nach 5 Minuten mit 0:1 in Führung. Auch beim 0:2 war der Treffer hervorragend heraus gespielt. Die Heimelf hatte wenig dagegen zu setzen und auch kaum Torschüsse. Die letzten 20 Minuten fand die SG dann besser ins Spiel und bekam in den Zweikämpfen mehr Zugriff. Trotzdem wurde es in der Halbzeitansprache ein bisschen lauter. In Hälfte zwei sah man schon an der Körpersprache eine andere Allersberger Mannschaft, die nun früher störte und den Gegner nicht mehr ins Spiel kommen lies. Der Anschlusstreffer war trotzdem so nicht zu erwarten, weil es weiterhin wenige Torchancen gab. Reini Lutz versuchte einfach mal mit einem Schlenzer einen Torabschluss und der senkte sich unhaltbar unter die Latte zum 1:2. Das war die Initialzündung für noch mehr Pressing. Das Momentum war nun eindeutig auf Seiten der SG. Nach einem Freistoß von Mitschke wehrte ein Spieler der Freistoßmauer den Ball eindeutig mit den Händen ab, Nachdem ein Büchenbacher mit dem Elfmeterpfiff nicht einverstanden war und den Schiedsrichter beleidigte, gab es auch noch eine rote Karte. Den Elfmeter verwandelte Marco Lenart souverän zum 2:2. Nach einem schönen Steilpass war auf einem Florian Rupp alleine vor dem Tor und spielte quer auf Ben Brandl. Dessen Schuss wurde auf der Linie abgewehrte. Den Nachschuss brachte Clemens Dellmann aufs Tor. Auf der Linie klärte den Schuss ein Feldspieler. Wieder Elfmeter. Der Schiedsrichter verschonte den Spieler, und zeigte diesmal keine rote Karte. Den Elfmeter verwandelte erneut Marco Lenart. Damit drehte die SG in der zweite Hälfte das Spiel und konnte den ersten Sieg gegen einen sehr guten Gegner bejubeln.


SpVgg Roth AH - SG Allersberg AH 7:0 (4:0)

Samstag, 13. April 2019

SG Allersberg geht in Roth baden

Nach zwei Siegen der Punktspielmannschaft, wollte die Freundschaftsspielmannschaft der "neuen" SG Allersberg AH auch unbedingt mit einem Sieg starten. Am Anfang konnte man auch gut mithalten und schaffte es, den Gegner vom Tor weg zu halten. Selber konnte man sich zwar auch keine Torchancen erspielen, aber wichtig war erst mal, Ballkontrolle zu erlangen, da einige Spieler noch ohne Training waren. Praktisch aus dem Nichts dann das 1:0. Nach einem Rückpass auf Alex Wild spielte dieser noch einen Rückpass, der Torhüter Stefan Landauer in Not brachte. Bei seinem Versuch den Ball am Stürmer vorbei zu legen, traf er leider den Ball nicht und der Stürmer musste nur noch einschieben. Kurz später das 2:0. Nach einer Ecke der Heimelf köpfte Karl-Heinz Lasnig, von der Sonne geblendet, ins eigene Tor. Beim 3:0 wurde Christian Schrötz steil geschickt. Landauer konnte dessen Schuß abwehren, allerdings fiel der Ball nach der Rettungsaktion dem Stürmer auf den Kopf und von dort ins Tor. Vor der Halbzeit erzielte die Heimelf sogar noch das 4:0, allerdings war Torschütze Schrötz dabei mindestens 2 Meter abseits. Die SG Allersberg hatte auch noch zwei riesige Chancen. Nach einem Traumpass von Jürgen Dirsch tauchte Florian Rupp alleine vor dem Torhüter auf, scheiterte aber an diesem.  Nach herrlicher Kombination spielte als letzte Station Ingo Mittermüller uneigennützig weiter auf Florian Rupp, der glaubte im Abseits zu sein und sein halbherziger Schuss wurde wieder vom Torhüter pariert.

In der zweiten Hälfte konnten die Gäste die Fehler reduzieren, blieben aber weiter im Pech. Nach einer Ecke landete der Ball auf der Latte und sprang von dort zu Matthias Dillmann, der unbedrängt einschieben konnte. Das 6:0 war ein harmloser Schussversuch, den Dirsch unglücklich abfälschte. Das letzte Tor war ein misslungener Querpass, der beim lauernden Ralf Distler landete, der dann ungehindert zum 7:0 einschieben konnte. Damit dürfte die SG schon mal das ganze Pech für die Saison aufgebraucht haben. Trotzdem traf man sich hinterher noch zu einem gemütlichen Bierchen im SpVgg Sportheim.